Archiv für den Autor: Stefan Pflugmacher

Über Stefan Pflugmacher

Wir sind unabhängige Finanzberater mit 30 Jahren Erfahrung. Wir helfen unseren Kunden die richtige Finanzentscheidung zu treffen, um einen gesicherten Ruhestand zu genießen.

Wesentliche Bausteine für effektiven Kapitalaufbau (Teil 6)

Was ist der beste Zeitpunkt für Investitionen? Sollten Sie erst mal warten bis die Zinsen wieder steigen? Oder sollten Sie warten bis sich die Aktienmärkte wieder beruhigen?

Immobilienpreise sind zu hoch. Das sind einige Überlegungen, die Sie anstellen, wenn Sie Investition tätigen möchten. Nicht warten und investieren, sondern investieren und warten.

Hier die Erläuterungen dazu: Keiner kann es wissen oder gar vorhersagen, wie sich die Märkte in nächster Zeit entwickeln werden. Guru’s haben Hochkonjunktur. Selbst unser bekanntester Starnberger Wetterfrosch musste dieses Jahr (2015: Winter 13 Grad, anstatt Schneechaos) zugeben, dass er sich geirrt hat. Also ist der beste Zeitpunkt immer, vorausgesetzt Sie haben Ihre Hausaufgaben erledigt. Diese sind:

  • Risikoprofiling
  • Breite Diversifikation
  • Regelmäßiges Rebalancing (zurückführen in die Wachstums-Defensiv-Klasse)

Als Beispiel das Jahr 2014 mit Wachstumsmärkte:

Wachtumsmarkt 2014Entwicklung der Wachtumsmärkte über einen langen Zeitraum:

Wachtumsmärkte über einen langen Zeitraum

Wesentliche Bausteine für effektiven Kapitalaufbau (Teil 5)

Streuen Sie Ihr Kapital intelligent. Damit meine ich nicht, dass Sie bei fünf verschiedenen Banken ein Konto oder ein Depot eröffnen, sondern effektives streuen (Diversifikation). Können Sie mir heute sagen wieviel % Ihres Vermögens in den verschiedenen Anlageklassen investiert sind? Warum ist das wichtig? Sollten Sie zuviel in einer bestimmten Anlageklasse oder einen bestimmten Sektor haben, kann es bei Rückschlägen zu heftigen Ausschlägen kommen. Eine breite Streuung ist der einzigste „Free Lunch“, den Sie bekommen können. Doch wie genau machen Sie das? Eine Möglichkeit sind sogenannte Asset-Klassen:

  • Small Caps (kleine Unternehmen).  Apple, Google, Microsoft sind mal klein angefangen..
  • Value (unterbewertete Wachstumstitel)
  • Growth (große Wachstumstitel)
  • Large Cap (große Wachstumstitel)
  • Large Cap Value  (große, unterbewertete Wachstumstitel)
  • Emering Markets (enstehende Märkte)
  • Fixed Income (festverzinsliche Titel)

Ich meine hier ausschließlich weltweite Streuung. Investmentfonds bieten hier phantastische Möglichkeiten, um eine weltweite Erntemaschine für sich arbeiten zu lassen. Hier finden Sie die Welt-Aktien-Kapitalisierung.

Weltweiter_AktienmarktHier sehen Sie den weltweiten festverzinslichen Markt:

weltweite_festverzinsliche_Papiere

Steuerberater! Rechtsanwalt! Rentenberater?

Wer ein steuerliches Problem hat geht zu einem Steuerberater, derjenige mit einem rechtlichen Problem zu einem Rechtsanwalt. Was macht eigentlich ein Rentenberater und warum sollte ich seine Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Rentenberater (übrigens eine geschützte Berufsbezeichnung!) sind im Vergleich zu den ca. 90.000 Steuerberatern und den ca. 160.000 in Deutschland tätigen Rechtsanwälten eine sehr kleine Gruppe von Rechtsberatern, die eingetragen sind im Rechtsdienstleistungsregister und für ihre Tätigkeit nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz honoriert werden. Sie sind immer dann aktiv, wenn beispielsweise Fragestellungen zu nachfolgenden Themen auftauchen.

  1. Gesetzliche Rentenversicherung sowie berufliche und berufsständische Altersversorgung;
  2. Gesetzliche Krankenversicherung, Pflege- und Unfallversicherung;
  3. Schwerbehindertenrecht.

Daraus ergeben sich dann weitere Themenfelder, wie beispielsweise der Versorgungsausgleich, Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit, Rente im Ausland etc.

Finden Sie sich mit Ihren Fragestellungen hier wieder?

Auch wenn der erste Weg möglicherweise zu einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung führt oder zu einem sogenannten Versicherungsältesten, wünschen Sie sich nicht auch eine neutrale, unabhängige Beratung?

Mit freundlichem Gruß aus der Mitte von  Berlin

Dr. Ronald Musil – Rentenberater –

www.rentenberater-musil.de

Nebenberuflicher Herzspezialist…

Ich habe letztens einen Bericht und ein Video über eine Investmentfondsaufstellung gesehen. Am Ende Anfang sagte der nette Herr, dass er nichts damit verdienen möchte mit seinen Informationen. Aha. Das finde ich eigentlich schade. Mein Finanzberater soll gerne finanziell unabhängig sein. Könnte ein Zeichen sein, dass er sich mit seinem Job auskennt. Ich persönlich unterstütze Menschen bzw. Experten,  die ihre Leidenschaft der Informationsweitergabe im Netz teilen.  Man sollte sich auch der Verantwortung bewußt sein. Für uns heißt es, den kompletten Weg zu gehen.

  • Erklärung
  • Umsetzung
  • Begleitung

In Deutschland hat es die unabhängige Finanzberatung  im Vergleich zu anderen Ländern zwar immer noch schwer, weil die Menschen für diese Leistungen nicht gerne zahlen. Doch es gibt zahlreiche Angebote und diese unabhängigen Experten können Fortbildungen, Referenzen oder sonstige Qualifikationen bieten.

Es hat Gründe warum Menschen studieren, sich weiterbilden, unternehmerische Risiken eingehen u.s.w. Ich liebe das Internet mit seinen tollen Möglichkeiten und nutze es auch. Ich wünsche mir, dass mein Facharzt, der mich an meinem Herzen operieren würde, entspannt, locker, sicher und mit einer nachweisbaren Erfahrung ausgestattet ist. Wie ist Ihre Meinung?

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Weg.

Ihr Stefan Pflugmacher

Wie ist mein sozialversicherungsrechtlicher Status als Gesellschafter Geschäftsführerin einer GmbH ?

Eine 32-jährige Versicherte, die mich auf Empfehlung Ihres Steuerberaters mit der Feststellung Ihres sozialversicherungsrechtlichen Status beauftragt hat:

Als Gesellschafter Geschäftsführerin einer GmbH möchte ich wissen, wie mein sozialversicherungsrechtlicher Status ist. Warum soll ich nun auch noch mein Versicherungskonto klären lassen? Das kostet doch nur zusätzlich Honorar….

Die Frage ob die jeweilige Tätigkeit seitens der Deutschen Rentenversicherung als selbständige Tätigkeit und eben gerade nicht als solche in einem abhängigen Beschäftigtenverhältnis eingestuft wird ist für die jeweilige Person von immenser Bedeutung.

Wird die Tätigkeit als eine in einem abhängigen Beschäftigtenverhältnis eingestuft, wird die Person in allen Zweigen Sozialversicherung versicherungspflichtig. Somit müssen Beiträge in die Rentenversicherung, der Arbeitslosenversicherung sowie der Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden. Durch die Zahlung von Beiträgen erwirbt der nunmehr Versicherte auch entsprechende Anrechte, wie Alters-, Erwerbsminderung- oder Hinterbliebenenrenten, Arbeitslosengeld und Leistungen aus dem Krankensystem.

Sollte die Tätigkeit dagegen als selbständige Tätigkeit eingestuft werden, sind die vorgenannten Anrechte in der Regel bisher nicht oder nicht in einem ausreichenden Maße erworben worden. Eigene (zusätzliche) Vorsorge ist damit angesagt. Eine wichtige Basis der Alterssicherung bildet bei den meisten Personen auch in Zukunft die Leistungen der Deutschen Rentenversicherung. Damit aber die genaue Planung einer zusätzlich notwendigen Vorsorge erfolgen kann, sollte genau bekannt sein, in welcher Höhe entsprechende Anrechte bei der Deutschen Rentenversicherung erworben wurden. Dazu ist es nötig, den Versicherungsverlauf auf sachliche, vollständige und rechnerische Richtigkeit zu prüfen und falls erforderlich mit entsprechenden Nachweisen zu ergänzen. Im vorliegenden Fall waren sowohl Zeiten der Mutterschaft sowie der Kindererziehungszeiten und Berücksichtigungszeiten für Kindererziehung nicht vollständig erfasst. Zudem fehlte die Studienzeit.

Nach Vervollständigung des Versicherungsverlaufs und Feststellung des Status als abhängig Beschäftigte kann die weitere Vorsorgeplanung nun unter klaren Voraussetzungen erfolgen.

Mit freundlichem Gruß aus der Mitte von  Berlin

Dr. Ronald Musil, Rentenberater

Internet: www.rentenberater-musil.de

Nettigkeit oder Wahrheit? Wie hätten Sie es gerne?

Mit diesem Satz beginne ich häufig meine Beratungsgespräche. Warum? Die Wahrheit ist oft nicht nett und Nettigkeiten sind oft nicht wahr. Wir reden über die relativ trockene Materie Finanzplanung im Ruhestand. Sie möchten Ihr Geld gesichert bei guter Rendite anlegen? Dieses ist auch machbar, leider nicht überall. Sehr viele falsche, teilweise schlechte und ungeeignte Produkte sind am Markt. Berater, die einem Produkte verkaufen wollen, mit tollen Hochglanzbroschüren u.s.w. Keine Frage: es sind „Perlen“ darunter; Sie müssen aber danach suchen. Wir möchten nur die Hürde für die anderen etwas höher legen. Natürlich möchten wir mit Ihnen auch Geschäfte machen, dafür sind wir Unternehmer. Wir definieren Unternehmer für uns so:

„Ein Unternehmer ist ein Mensch, der für Profit die Probleme anderer, langfristig erfolgreich löst“.

3.000 € Rente: Was kann daraus werden? Eine Überraschung!

Angenommen, Sie lassen sich einen Entnahmeplan aus einer sofortbeginnenden Rentenversicherung (Sofortrente) über 3.000€/Monat ausrechnen.  Weiterhin nehmen wir mal an, dass der Vertrag keine dynamische Anpassung in der Rentenauszahlung vorsieht. Was wird in diesem Fall aus Ihrer Auszahlung im Laufe der Jahre?  Die (tatsächliche) Inflation liegt bei 3% oder höher. Mit weniger Inflation zu rechnen, wäre ein hohes Risiko, denn die Inflation frisst unsere Kaufkraft und damit unsere Lebensqualität. Sie müssten dann Ihre Wünsche im Alter einschränken.

  • nach 10 Jahren, bei 3% Inflation noch 2.232,28 €
  • nach 15 Jahren, bei 3% Inflation noch 1.925,59 €
  • nach 20 Jahren, bei 3% Inflation noch 1.661,03 €

Sie sollten also bei den Angeboten prüfen ob eine Anpassung vorgesehen bzw. möglich ist, dieses darszustellen und auszugleichen. Vorschnell einen Vertrag abgeschlossen und das Drama könnte vorprogrammiert sein. Ich habe Ihnen in einem kleinen Video mal vorgerechnet, wie Sie Renditen bei Versicherungen nachrechnen können. Übrigens können Sie mit dem kleinen genialen „Volksrechner“ nahezu 95% aller Verträge prüfen und berechnen. Ein wertvolles und schnelles Hilfsmittel für Ihre Geldentscheidungen.

Kostenfrei: Holen Sie sich unsere 10 besten Tipps für Ihren sicheren Vermögensaufbau.

Ihre E-Mailadresse eintragen; Button drücken.


 

 

 

Wofür könnten Einmalbeiträge verwendet werden?

Eine Variante wäre z.B. die Investition in eine Pflegeabsicherung durch Einmalanlage. Hat einige Vorteile: sollte kein Pflegefall eintreten, verzinst sich der Beitrag und bei einigen Anbietern gibt es eine Gewinnbeteiligung über die gesamte Versicherungsdauer bei der Versicherung. Sie haben bei guten Anbietern die Möglichkeit, einen „Rückkauf“ zu generieren – auch vor Eintritt des Pflegefalls. Oder den Vertrag wieder kündigen, falls der Pflegefall nicht eintreten sollte und bekommen den Restwert ausgezahlt. Die Höhe der Pflegerente ist im wesentlichen von Ihrem persönlichen Bedarf abhängig. Durch den Einmalbeitrag ist das Kapital zumindest sehr sicher und Insolvenzgeschützt investiert. Ein Absicherung ist auch in einem Vertrag für 2 Personen möglich. Hier lassen sich zusätzlich Optimierungen durchführen. Ein unabhängiger Berater wird Ihnen die besten  Vergleichsangebote einholen. Ab einem gewissen Alter macht die Investition in eine Pflegerentenabsicherung keinen Sinn mehr. Hier sollte durch Einholen von Informationen der Sachstand geklärt werden, damit Sie die für Sie beste und sinnvollste Entscheidung treffen können.

Kostenfrei: Holen Sie sich unsere 10 besten Tipps für Ihren sicheren Vermögensaufbau.

Ihre E-Mailadresse eintragen; Button drücken.


12 wichtige Bausteine für Witwe / Witwer, die beachtet werden sollten

Der Tod eines Partners ist schlimm genug. In dieser neuen Situation kommen noch weitere wichtige Themen auf Sie zu – egal ob jung oder alt. Denn meistens hat der Tod des Partners auch finanzielle Einbrüche zur Folge. Welche Strategien ermöglichen Ihnen in der neuen Situation einen finanziell freies Leben? Die meisten Menschen müssen, um einen finanziell unabhängigen Ruhestand erleben zu können, über viele Jahre planen und dauerhaft Renditen von oftmals mehr als sechs bis acht Prozent pro Jahr anstreben, um nach Inflation und Steuern ausreichend mit Geld versorgt zu sein. Der nun neue Lebensabschnitt ist bestimmt eine Herausforderung – auch für Ihre Geldanlagen.

Folgende Finanz-Fragen sind unter anderem  zu klären:

  1. Steht Ihnen Witwen- oder Witwerrente zu?
  2. Wie hoch ist die gesetzliche Hinterbliebenenrente?
  3. Welche Ansprüche haben Sie überhaupt auf eine kleine oder großen Witwen- bzw. Witwerrente? Tipp: Wichtig auch bei kurzer Ehedauer!
  4. Wurden Ihre Ansprüche auf Witwen- oder Witwerrente von einem unabhängigen (!) Rentenberater geprüft?
  5. Sind die Hinterbliebenen versorgt? Gibt es eine Lebens– Renten- oder Risikoversicherung?
  6. Wenn ja, wurde die Auszahlungssumme von Experten nachgerechnet und überprüft?
  7. Bei Auszahlungen: Wohin mit dem Geld?
  8. Gibt es ein Testament?
  9. Gibt es eine Erbschaft?
  10. Wie ist das vorhandene Vermögen gestreut ? (Risikostreuung)
  11. Was haben Sie für sich persönlich für Geld-Ziele?
  12. Welchen finanziellen Schutz wünschen Sie sich, um Einkommens- oder Rentenverlust zu vermeiden?

TIPP: eine gute Planung ist der Schlüssel für Ihren Gelderfolg.

„Manchmal ist es besser, eine Stunde am Tag über sein Geld nachzudenken, als 30 Tage im Monat dafür zu arbeiten.“  (John Davison Rockefeller)