Inflation für Immobilien-Investoren

Die Inflation ist die größte, unsichtbare Steuer. Für Immobilien-Investoren bedeutet das: Gute Zeiten; Sie sind auf der Gewinner-Seite!  Denn: bei Inflation sinkt der Realwert von Verbindlichkeiten. Zahlenmäßig bleiben die Kredite zwar gleich, doch die reale Kaufkraft und die die Höhe der realen Verbindlichkeiten verringert sich. Das heißt für Kreditnehmer: Inflation trägt Kredite ab und macht Schuldner reicher. Beispiel: Bei einer 4%igen Inflation wird der Wert eines Kredits in 18 Jahren halbiert. Bei einer 5%igen Inflationshöhe in 14,4 Jahren, bei 6% in 12 Jahren, bei 8 % in 9 Jahren. Wie hoch wird dann die Inflation sein? Keiner kann das sagen. Daher ist es wichtig, bei Investitionen die Inflation grundsätzlich mit zu berücksichtigen. Bitte beachten Sie, dass eine breite Streuung die höchste Sicherheit ist, die Sie bekommen können.

Inflationsschutz_PK-U1-3D_klein

Investieren in Immobilien: Wichtige Kriterien, die Sie beachten sollten. Kostelose Anforderung unter: info@pflugmacher.de

Ihr Stefan Pflugmacher

 

Schreibe einen Kommentar