Investieren – aber Wo? Immobilien als Kapitalanlage?

Euro- und Währungskrise, Inflationsangst und Niedrigzins sorgen dafür, dass Wohnungen und Häuser gefragt sind wie nie. Anleger sind gut beraten, ihr Geld in Sachwerte zu investieren – zum Beispiel in Wohneigentum. Allerdings ist es wichtig, die richtige Immobilie am richtigen Standort zu finden! Auch wenn der Immobilienwert mit der Inflation steigt, ist eine gute Rendite nicht selbstverständlich. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Immobilie überteuert eingekauft wird, wie z.B. in innerstädtischen Metropolen wie München, Hamburg, Berlin. Überlegen Sie vor dem Kauf genau:

  • Ist der Markt an diesem Standort stabil?
  • Gibt es überhaupt noch Chancen auf Wertzuwachs?
  • Gibt es ein Überangebot an Wohnraum und dadurch zu viel Leerstand?
  • Stimmen die Rahmenbedingungen: Verkehrsanbindung, Infrastruktur, Freizeitangebot etc.?
  • Beträgt die Jahresnettokaltmiete mind. 4 bis 5%; bzw. 6% bei alten Objekten?
  • Ist es ein Standort mit Wachstumspotential?

Echtes Betongold ist momentan rar gesät. Der Schlüssel zum Erfolg liegt an wichtigen Faktoren wie z.B. der  Kaufpreis. Grundsätzlich gilt: Wer mit einer Immobilieninvestition nicht auf die Nase fallen möchte, sollte darauf achten, an Standorten zu investieren, an denen die Rahmenbedingungen stimmen. Damit Ihnen das nicht passiert, gibt es in diesem kostenfreien eBook: „5 Fehler, die Sie ein Vermögen kosten und wie Sie diese vermeiden“  weitere Informationen.

Inflationsschutz_immobilie

Inflationsschutz mit Immobilien

Ihr Stefan Pflugmacher

 

 

 

Schreibe einen Kommentar