Finanzberatung in Deutschland alles Lüge?

Hallo, die Beratung im Bereich Altersversorgung ist kostenfrei, ab und zu leider auch meistens  umsonst. Der unabhängige Berater sollte seine Dienstleistung gerecht entlohnt  bekommen (Ein Geschäft ist erst dann ein Geschäft, wenn Sie lächen und der Berater lächelt). Bitte stellen Sie sich einmal vor, Ihr Steuerberater würde eine Provision vom Finanzamt bekommen. Je mehr Steuer Sie bezahlen, desto höher seine Provison. Wahrscheinlich würden Sie sofort den Steuerberater wechseln. Mit der honorarbezogenen Produktberatung  können Sie sich vor Abschluß, über Kosten der Anlage oder der Police informieren. Erst wenn es für Sie stimmig ist, kommt es zum Abschluß und zur Honorarzahlung. Eine sehr faire Angelegenheit. Machen Sie sich „schlau“.

Ihr

Stefan Pflugmacher

2 Gedanken zu „Finanzberatung in Deutschland alles Lüge?

  1. Gerner24

    Ich finde es gut, dass dieses Thema allmählich bekannt gemacht wird. Ich bin selber Berater und habe meine Beratungskompetenz angepasst. Die Nettopolice in Verbindung mit ETF’s bringen unglaublich großen Nutzen für den Kunden hervor. Bei Laufzeiten von mehr als zwanzig Jahren haben meine Kunden nun bis zu 60 % mehr angespartes Kapital am Tag der Auszahlung zur Verfügung im direkten Vergleich mit normalen Altersvorsorgeprodukten. Und das nur weil die tatsächlichen Kosten, die oftmals versteckt im Hintergrund laufen, bei den Nettopolicen eben sehr viel geringer sind und auch nicht versteckt werden müssen.
    Ich freue mich auf weitere Beiträge und Kommentare.
    Weiter so.

Schreibe einen Kommentar