Klug investieren: Immobilien als Kapitalanlage? (Teil 4)

Von diesen entscheidenden Vorteilen profitieren Sie bei Investitionen in Immobilien:

1. Grundbuchlich gesichertes Eigentum!

2. Keine unverständlichen Zertifikate, Anteile, Optionen, geschlossene Fonds, Solar- und Energieinvestments etc., die evtl. nicht greifbar sind.

3. Immobilienvermögen ist  langfristig unabhängig von Währungswechseln und Reformen.

4. So ziemlich alle Aufwendungen  sind von der Steuer absetzbar. Selbst wenn eine Immobilie leer steht oder Reparaturen, kann der Vermieter Werbungskosten geltend machen.

5. Vor allem in den ersten Jahren nach dem Kauf einer Immobilie haben Vermieter meist hohe Werbungskosten. Dazu zählen unter anderem die jährlichen Abschreibungen, Wartungs- und Reparaturkosten, Versicherungen, Steuern und Gebühren.

6. Aber auch Kosten für eine Zeitungsannonce für die Mietersuche, Bankgebühren und anteilige Computerkosten, Kosten für Verwalter und Ausgaben für Büromaterial bzw. Fahrten zur Objektbesichtigung, die als Reisekosten steuerlich berücksichtigt werden dürfen.

7. Mieteinnahmen: Der Mieter zahlt sozusagen für Sie Ihre Immobilieninvestition zurück.

8. Darüber hinaus eine dauerhafte Zusatzrente, von der sogar Kinder und Enkel noch etwas haben. Wir lieben  einfach den Status Quo und hassen Veränderung – nicht wahr?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Pflugmacher

Schreibe einen Kommentar