Schlagwort-Archiv: sozialversicherungsrechtlichen Status

Wie ist mein sozialversicherungsrechtlicher Status als Gesellschafter Geschäftsführerin einer GmbH ?

Eine 32-jährige Versicherte, die mich auf Empfehlung Ihres Steuerberaters mit der Feststellung Ihres sozialversicherungsrechtlichen Status beauftragt hat:

Als Gesellschafter Geschäftsführerin einer GmbH möchte ich wissen, wie mein sozialversicherungsrechtlicher Status ist. Warum soll ich nun auch noch mein Versicherungskonto klären lassen? Das kostet doch nur zusätzlich Honorar….

Die Frage ob die jeweilige Tätigkeit seitens der Deutschen Rentenversicherung als selbständige Tätigkeit und eben gerade nicht als solche in einem abhängigen Beschäftigtenverhältnis eingestuft wird ist für die jeweilige Person von immenser Bedeutung.

Wird die Tätigkeit als eine in einem abhängigen Beschäftigtenverhältnis eingestuft, wird die Person in allen Zweigen Sozialversicherung versicherungspflichtig. Somit müssen Beiträge in die Rentenversicherung, der Arbeitslosenversicherung sowie der Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden. Durch die Zahlung von Beiträgen erwirbt der nunmehr Versicherte auch entsprechende Anrechte, wie Alters-, Erwerbsminderung- oder Hinterbliebenenrenten, Arbeitslosengeld und Leistungen aus dem Krankensystem.

Sollte die Tätigkeit dagegen als selbständige Tätigkeit eingestuft werden, sind die vorgenannten Anrechte in der Regel bisher nicht oder nicht in einem ausreichenden Maße erworben worden. Eigene (zusätzliche) Vorsorge ist damit angesagt. Eine wichtige Basis der Alterssicherung bildet bei den meisten Personen auch in Zukunft die Leistungen der Deutschen Rentenversicherung. Damit aber die genaue Planung einer zusätzlich notwendigen Vorsorge erfolgen kann, sollte genau bekannt sein, in welcher Höhe entsprechende Anrechte bei der Deutschen Rentenversicherung erworben wurden. Dazu ist es nötig, den Versicherungsverlauf auf sachliche, vollständige und rechnerische Richtigkeit zu prüfen und falls erforderlich mit entsprechenden Nachweisen zu ergänzen. Im vorliegenden Fall waren sowohl Zeiten der Mutterschaft sowie der Kindererziehungszeiten und Berücksichtigungszeiten für Kindererziehung nicht vollständig erfasst. Zudem fehlte die Studienzeit.

Nach Vervollständigung des Versicherungsverlaufs und Feststellung des Status als abhängig Beschäftigte kann die weitere Vorsorgeplanung nun unter klaren Voraussetzungen erfolgen.

Mit freundlichem Gruß aus der Mitte von  Berlin

Dr. Ronald Musil, Rentenberater

Internet: www.rentenberater-musil.de