Wer überprüft die Prüfer? Wer haftet für deren Aussagen?

Ersteinmal ist es super, dass es Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest gibt. Ich frage mich manchmal, wie bei den einzelnen Tests vorgegangen wird.
Kapitalanlagen müssen ins Konzept des Kunden passen. Wenn der Tester das Konzept nicht kennt, wie soll er dann entscheiden und prüfen was richtig, was falsch, was unwichtigt ist. Wer überprüft die Prüfer? Wer übernimmt die Haftung, wenn es doch nicht passt. Ich denke noch an früher, da wurde der „Investmentfonds des Monats“ gekürt. Super, wenn diese wechselt muss der Kunden ja auch wieder wechseln. Ich sehe jetzt schon die Tester denken, die meine Zeilen lesen: aber es gibt Fonds, die bleiben langfristig spitze. Okay – warum dann monatliche Tests? Die beste Herangehensweise für den Anleger ist immer noch die, sich mit Wissen zu versorgen. Beste Voraussetzungen, um sich dann mit geeigneten Fachleuten auf die Suche zu begeben.

Schreibe einen Kommentar